Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e. V.
 
Heidelberg-Briefmarken

www.Briefmarken-Heidelberg.de
   

Meldungen


 
23.02.2017:

Die Schatzsuche hat begonnen:
Sensationsfund - Briefmarke mit Rechtschreibfehlern

Am 2. November 2016 sollte eigentlich die Sondermarke zu 70 Cent „Weihnachtskugel“ erscheinen. Kurz zuvor wurde die Marke zurückgezogen, wegen drei Rechtschreibfehlern.

„Frohe Weihnachten“ wurde auf dem Motiv in neun Sprachen wiederholt. Bei der dänischen und der niederländischen Schreibweise gab es Probleme:

Glædelig Jul, statt Glædelig jul.
Vrolijk Kerstfest, statt Vrolijk kerstfeest.

Der Briefmarke mit dem korrigierten Text kam am 30. November 2016 an die Schalter. Diese Marke ist sehr häufig in der Weihnachtspost zu finden.

Jetzt sind die ersten drei so genannten „unverausgabten“ Marken in der Briefpost entdeckt worden!

Das erste Exemplar wurde am 10. Februar 2017 für 1187,00 € bei eBay zugeschlagen.

Viele Fragen bleiben derzeit noch offen, doch spätestens mit dem Auftauchen der fehlerhaften Marke, die nie hätte in den Umlauf kommen dürfen, hat die Suche begonnen.

Die letzte unverausgabte Marke Deutschlands stammt aus dem Jahr 2001, die bekannte „Audrey Hepburn“. Sie wurde im Juni 2016 auf der Briefmarkenausstellung „SÜDWEST 2016“ in Heidelberg ausgestellt und zählte zu den Highlights der Veranstaltung. Auf Auktionen erbrachte sie bis zu 130.000,- €.

Ob dies auch bei der „Weihnachtskugel“ so kommen wird, hängt von der Nachfrage und der Anzahl der auf dem Markt befindlichen Exemplare ab.

Für weitere Fragen und bei Funden steht der Heidelberger Briefmarkenverein gerne zur Verfügung.

Weitere Details auf der Internetseite des Landesverbandes Südwest:
www.Briefmarken-Suedwest.de/Archiv/2017-02-11_Marke-Weihnachtskugel-2016/index.htm


30.12.2016:

Heidelberger Briefmarken-Bote ist erschienen

Die Nummer 18 der Vereinszeitschrift liegt vor.

U. a. mit den Vereinsaktivitäten des Jahres 2016, dabei natürlich die Großveranstaltung SÜDWEST 2016.

Zum Heidelberger Briefmarken-Boten


 
05.10.2016:

Besuchen Sie unseren
Großtauschtag
für Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten

DER Treffpunkt für Sammlerinnen und Sammler aus der Region
und weit darüber hinaus!

Briefmarken-Ausstellung mit interessanten Exponaten, zahlreiche Tauschtische, qualifiziertes Händlerangebot, Informationsstand des BSV Heidelberg und Aktionsstand der Jungen Briefmarkenfreunde, Caféteria.

Sonntag,
4. Dezember 2016

9-16 Uhr - Eintritt frei !!!

Eichendorffhalle Heidelberg-Rohrbach
Heidelberger Straße 61, 69126 Heidelberg

 
Kostenlose Parkmöglichkeiten direkt bei der Halle
Bus und Bahn: Haltestelle Rohrbach-Markt

Weitere Info:
Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg
Tel. 06221/373331, Klouda@Briefmarken-Heidelberg.de

Zufahrtsplan als PDF-Datei


25.08.2016:

Heidelberger Herbst 2016, Samstag, 24.09.2016 / Familiensonntag, 25.09.2016.

Aus der Zusammenarbeit der Galerie Vogel, dem Briefmarkenverein Heidelberg und der Deutschen Post entstanden eine Briefmarke und ein passender Sonderstempel zum Heidelberger Herbst 2016.

Das farbenfrohe Motiv „Heidelberg – Alte Brücke” des Künstlers Claude Martine findet sich auf der Briefmarke zum Postkartentarif von 45 Cent. Die selbstklebende „Briefmarke individuell” der Deutschen Post wird in einer Auflage von 3.000 Stück ausschließlich am Stand des Briefmarkenvereins angeboten.


Selbstklebende Briefmarke (33 x 55 mm)


Briefmarken-Bogen: 20 Marken, A4-Format


Sonderstempel der Deutschen Post (45 x 34 mm)

Die Deutsche Post ist wieder mit einer mobilen Postfiliale auf dem Heidelberger Herbst vertreten, verwendet den Sonderstempel und nimmt wie eine normale Postfiliale Briefsendungen an, unter Verwendung des Sonderstempels.

Die Post bietet, neben einer größeren Auswahl aktueller Sonder- und Dauermarken, auch noch Restbestände des Markenpaares „Heidelberg Panorama“ von 2013 an.

Post und Verein stehen am Samstag ab 10 Uhr vor der Galerie Vogel, Hauptstraße 25, bereit. Die Post wird bis 17 Uhr zur Verfügung stehen, der Verein und Jugendgruppe bis mindestens 19 Uhr.

Zur Erinnerung hält der Verein eine farbige Postkarte –eine „Maximumkarte“- bereit. Sie vereint die Abbildung des Gemäldes „Heidelberg – Alte Brücke“ von Claude Martine, die Briefmarke und den Sonderstempel.


Maximumkarte (10,5 x 21 cm, rückseitig Postkartenvordruck)

Die Jugendgruppe des Briefmarkenvereins veranstaltet ein Schätzspiel mit schönen Briefmarken- und Buchpreisen. Zudem können sich Kinder und Jugendliche zehn Briefmarken gratis aus der „Wühlkiste“ heraus fischen.

Am Sonntag, dem „ Familien-Herbst “, steht der Verein und die Jugendgruppe zwischen 13 und 18 Uhr wieder vor der Galerie Vogel bereit.


27.06.2016:

1.250 Jahre Rohrbach – Sonderstempel und Sonderbriefmarke zum Jubiläum!

Der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V., der in diesem Jahr sein 125-jähriges Vereinsjubiläum feiert, hat passend zum 1.250. Geburtstag von Rohrbach einen Sonderstempel und eine „Briefmarke Individuell“ der Deutschen Post aufgelegt. Das Marken-Motiv hat der Künstler Stephan Ewich, Zirndorf, mit seinem Bild „Rohrbach“ erschaffen.

Die Briefmarke, die nur innerhalb Deutschlands gültig ist, hat eine kleine Auflage von nur 500 Stück. Damit wurden passende Briefumschläge beklebt, und mit dem eigens für das Jubiläum aufgelegten Sonderstempel abgeschlagen.

Die Erinnerungs-Belege für die 1.250-Jahr-Feier von Rohrbach können am Sonntag, 3. Juli 2016, am Vereinsstand beim Rathaus Rohrbach zwischen 12-17 Uhr zum Preis von 3,00 € je Stück erworben werden.

Briefe und Postkarten, die den Sonderstempel erhalten sollen, können ebenfalls am Vereinsstand in einen eigens dafür vorgesehenen „Briefkasten“ eingeworfen werden. Sie werden der Post zugeleitet und erhalten dann auch den Sonderstempel zum Jubiläum.


16.09.2015:

Besuchen Sie unseren
Großtauschtag am 6.12.2015 !


 
Handzettel mit Stadtplan als PDF-Datei, 2 MB

Info:
Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg
Tel. 06221/373331, Klouda@Briefmarken-Heidelberg.de


01.09.2015:


Erstmals mit Kinder-Malwettbewerb der Jugendgruppe! Siehe unten!

Der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e. V. nimmt am 26.09.2015 zum dritten Mal am beliebten Straßenfest, dem „Heidelberger Herbst“, teil.
Auch die Post kommt wieder mit einem Sonderstempel.

In Zusammenarbeit mit der bekannten Heidelberger Galerie Vogel wurde das Ölgemälde „Leuchtendes Heidelberg“ des Künstlers Claude Martine ausgewählt.
Das Bild ziert die ‚Briefmarke individuell‘ (Auflage 3.000 Stück) zu 45 Cent, die der Verein am Stand vor der Galerie Vogel (www.Galerie-Vogel.de) in der Heidelberger Hauptstraße 25 anbietet.


Auch der Sonderstempel trägt das Motiv des Gemäldes „Leuchtendes Heidelberg“
 

Briefmarkenpaar 'Heidelberg Panorama', 2013Dort wird auch die Deutsche Post vertreten sein, die nicht nur einen Sonderstempel mitbringt, sondern auch noch ein kleines Kontingent der „Heidelberg Panorama“-Ausgabe von 2013 (2 x 58 Cent), die unlängst in einem Wettbewerb der ‚Deutschen Briefmarkenrevue‘ zur schönsten Briefmarke Europas gekürt wurde.

 


Der Verein legt wieder eine passende Maximumkarte auf, die auch als Postkarte verwendet werden kann.
 

Die Jugendgruppe stellt eine Wühlkiste bereit und präsentiert ein Schätzspiel.

Erstmals findet der Heidelberger Herbst 2015 auch noch am Sonntag mit einem Familientag statt. Die Geschäfte dürfen hier zw. 13 und 18 Uhr geöffnet haben.
In diesem Zeitraum wird die Jugendgruppe mit ihrem Angebot und einer zusätzlichen Aktion ‚Marken ablösen‘ (wieder an der Galerie Vogel) aktiv sein.

Der Bogen (links) enthält 20 Stück der selbstklebenden Marke "Heidelberger Herbst 2015".

 

zur PDF-Datei für Karton-Blatt DIN A4 mit Vorder- und RückseiteKinder-Malwettbewerb zum Heidelberger Herbst 2015

Die Jugendgruppe des Vereins, die "Jungen Briefmarkenfreunde Heidelberg", richten gemeinsam mit der Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, www.RNZ.de, den Malwettbewerb „Ich male eine Briefmarke zum Heidelberger Herbst 2015“ aus.
PDF-Datei für Karton-Blatt DIN A4 mit Vorder- und Rückseite mit allen Informationen.
Einsendeschluss: 9. Oktober 2015!
 


20.10.2014:

Besuchen Sie unseren
Großtauschtag
für Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten

DER Treffpunkt für Sammlerinnen und Sammler aus der Region
und weit darüber hinaus!

Briefmarken-Ausstellung mit interessanten Exponaten, zahlreiche Tauschtische, qualifiziertes Händlerangebot, Informationsstand des BSV Heidelberg und Aktionsstand der Jungen Briefmarkenfreunde, Caféteria.

Sonntag,
30. November 2014

9-16 Uhr - Eintritt frei !!!

Eichendorffhalle Heidelberg-Rohrbach
Heidelberger Straße 61, 69126 Heidelberg

 
Kostenlose Parkmöglichkeiten direkt bei der Halle
Bus und Bahn: Haltestelle Rohrbach-Markt

Handzettel mit Stadtplan (PDF-Datei, 2 MB)

Info:
Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg
Tel. 06221/373331, Klouda@Briefmarken-Heidelberg.de


10.10.2014:

Der BSV Heidelberg
war auf dem „Heidelberger Herbst 2014 “
 
Während der Tag der Briefmarke am Bodensee gefeiert wurde, fand am 27. September 2014 in Heidelberg das große, überregional bekannte Altstadtfest, der „Heidelberger Herbst“ statt. Von offizieller Seite wurden 130.000 Besucher geschätzt. Der Heidelberger Briefmarkenverein war zum zweiten Mal mit einem Stand vertreten. Die Post kam mit einem Sonderstempel.
Künstler Gerhard Hofmann
gestaltete auch den Sonderstempel
 
An dem strahlenden Samstag präsentierte sich der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e. V. in der Hauptstraße bei der namhaften Heidelberger Galerie Vogel.


Die Galerie war es auch, die für das farbenfrohe Motiv des Künstlers Gerhard Hofmann (Neustadt a. d. Weinstr.) sorgte.

 
Die aufwändig in einer Auflage von 100 Exemplaren erstellte Grafik, eine Farbradierung auf Büttenpapier „Heidelberger Herbst 2014“, diente als Motiv der 45 Cent-„Marke individuell“ (Auflage 3.000).

Aufgelegt wurde auch eine Maximumkarte
OB Dr. Eckart Würzner (links) erhält die Grafik von Daniel Flemm, Galerie Vogel, und einen Markenbogen vom 1. Vors. des BSV, Christian Klouda (rechts), im Beisein von Dr. Karl A. Lamers (MdB, 2. v.l.).
 
Feierliche Übergabe

 
Traditionsgemäß wird der Heidelberger Herbst auf dem Marktplatz durch den Oberbürgermeister der Stadt mit einem Fassanstich eröffnet. Dabei wurden die Grafik und die Briefmarke übergeben.
Der BSV-Stand vor der Kunstpassage der Galerie Vogel, links die Post

Der Stand

Am Vereinsstand von 10 bis 19 Uhr konnte die Mannschaft selten eine Pause machen.

Die Marke zum Preis von 1,00 € und die Maximumkarte zu 2,50 € fanden reißenden Absatz, auch begünstigt durch die Berichterstattung der Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg (www.RNZ.de).

Das Kontingent des Vereins war am späten Nachmittag restlos vergriffen.

Unterschätzt hatte der Verein die Nachfrage nach kompletten 20er-Bogen, war man davon ausgegangen, dass auf dem Altstadtfest kaum jemand die DIN A4-großen Blätter transportieren möchte.
 

Ab ca. 17.30 Uhr konnten die Besucher die Marke nur noch auf dem Schild sehen.

Wertsteigerung?

Fragen nach einer zukünftigen Preisentwicklung der Marken und der Maximumkarte wurden mehrfach gestellt und vom Verein dahingehend beantwortet, dass man die Ausgaben als Souvenir ansehen sollte.

Die konkreten Fragen nach Wertsteigerung zeigen aber deutlich, was der ‚normale‘ Interessent (Einsteiger?) vom Briefmarkensammeln erwartet.


Chinesische Nachfrage

Eine interessante Erfahrung, die der Verein schon ein Jahr zuvor machen konnte und auf die er sich im Vorfeld bereits einstellte, bestätigte sich abermals:
Junge Ostasiaten (Männer und Frauen) nahmen vor allem die vom Verein zusammengestellten Briefmarkenpäckchen wahr. Es waren wohl im Schwerpunkt chinesische Studenten (VR China / Taiwan), die die Ein-Euro-Zusammenstellungen von 50 bis 100 Länder- und Motivmarken meist mehrfach kauften.
Sie nahmen sich bei der Auswahl Zeit, stellten interessiert Fragen und schienen mit dem Besuch des Vereinsstandes ihr Ziel, einen glücklichen Tag auf dem Heidelberger Herbst zu verbringen, vollends erreicht zu haben.

Die Begeisterung für das Briefmarkensammeln in Asien war am Stand des Heidelberger Vereins zu Gast. Es bestätigte sich, dass Briefmarken in Asien –nicht nur in China- mit anderen Augen wahrgenommen werden als mittlerweile bei uns im Westen. Wer dort eine Sammlung sein Eigen nennt, hat es im Leben geschafft, ist angesehen, gebildet und wohlhabend.


Jugend


Kinder und Jugendliche wurden durch die Jugendgruppe des Vereins mit einer Wühlkiste und einem Briefmarken-Schätzspiel angesprochen.

Die Deutsche Post mit dem Team „Erlebnis: Briefmarken“ war ebenfalls hoch zufrieden. Die eigens für diese Veranstaltung mitgebrachte größere Stückzahl des Markenpaares „Heidelberg Panorama“ von 2013 war am frühen Nachmittag ausverkauft. Viele Heidelberger deckten sich mit der Ausgabe ein, auch wenn die Nominale von 58 Cent je Marke längst überholt war.

Der Verein bot auch ältere Belege mit Heidelberger Sonderstempeln an, die ebenfalls hohe Beachtung fanden.
Dabei konnte der BSV auch für seinen Großtauschtag am 30.11.2014 werben.

 

17.08.2014:

Briefmarkenverein auf dem „Heidelberger Herbst 2014 “

Am Samstag, den 27. September 2014, findet der „Heidelberger Herbst“ statt. Es ist das jährlich stattfindende Großereignis in der Kurpfalz.

Zum zweiten Mal beteiligt sich der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e. V. mit einem Stand auf dem Straßenfest, das im vergangenen Jahr wieder über 110.000 Besucher zählte.

Zu finden sind die Briefmarkenfreunde in der Hauptstraße 25 bei der namhaften Galerie Vogel.

Die Galerie legt eigens die Farbradierung „Heidelberger Herbst 2014“ auf Büttenpapier des Künstlers Gerhard Hofmann (Neustadt a. d. Weinstraße) auf.

'Heidelberger Herbst 2014' Grafik / Farbradierung von Gerhard Hofmann
Grafik (Farbradierung) „Heidelberger Herbst 2014“
des Künstlers Gerhard Hofmann
Format: Blatt (Büttenpapier): 50 x 40 cm, Bild: ca. 28 x 19,5 cm.
Zu beziehen über Galerie Vogel, Heidelberg, oder im Versand bei Moratz Sammler-Service, Heidelberg.

 
Die farbenfrohe Grafik dient als Motiv für eine „Marke individuell“ der Deutschen Post mit einem Nennwert von 45 Cent.

Heidelberger Herbst 2014 - 'Briefmarke individuell' der Deutschen Post
"Briefmarke individuell", Auflage 3.000 Stück
ausverkauft   (bitte nicht mehr bestellen)
 

 Heidelberger Herbst 2014 - 'Briefmarke individuell' der Deutschen Post - Bogen
"Briefmarke individuell" im Bogen
ausverkauft   (bitte nicht mehr bestellen)

 
Das Team „Erlebnis: Briefmarken“ der Deutschen Post unterhält dort ebenfalls einen Stand und hält neben den aktuellen Briefmarken das Markenpaar „Heidelberg Panorama“ von 2013 bereit.

Briefmarkenpaar 'Heidelberg Panorama', 2013

 
Post und Verein stehen ab 10 Uhr bereit. Die Post wird bis mindestens 17 Uhr zur Verfügung stehen, der Verein bis mindestens 19 Uhr.

Die Post wird den Sonderstempel „Heidelberger Herbst 2014“ einsetzen. Der Stempel wurde eigens von Gerhard Hofmann gestaltet.

Heidelberger Herbst 2014 - Sonderstempel der Deutschen Post
Der Sonderstempel zeigt den Kornmarkt unterhalb des Heidelberger Schlosses

 
Zur Erinnerung an den diesjährigen Heidelberger Herbst hat der Verein nach dem Markenheftchen im vergangenen Jahr diesmal eine farbige Erinnerungskarte mit dem Motiv von Gerhard Hofmann -der Briefmarke und dem Sonderstempel - aufgelegt.

Heidelberger Herbst 2014 - Maximumkarte (Postkarte) mit 'Briefmarke individuell' und Sonderstempel der Deutschen Post
Maximumkarte
ausverkauft  (bitte nicht mehr bestellen)


Besuchen Sie uns auf dem Heidelberger Herbst 2014 !
(Hauptstraße 25, Galerie Vogel)


14. Juli 2014:

Ad-hoc-Sondermarke: „Deutschland Fußball-Weltmeister 2014“

Am Morgen nach dem Finale der Fußball-WM in Brasilien teilte das zuständige Bundesministerium der Finanzen (BMF) die Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens mit.

Am Donnerstag, den 17. Juli 2014, erscheint die Sondermarke zu 60 Cent.

Die Marke wird nassklebend in Bogen zu zehn Stück an die Schalter der Deutschen Post AG kommen. Das Motiv wurde vom Grafiker Lutz Menze (Wuppertal) entworfen. Herstellung: Mehrfarben-Offsetdruck der Druckerei Giesecke & Devrient GmbH, Werk Wertpapierdruck Leipzig.
BMF: "Die Spieler sowie der Trainer- und Betreuerstab der siegreichen Fußball-Nationalmannschaft werden Ersttagsausgaben der Sonderbriefmarke erhalten."

Mit dem Gewinn der Meisterschaft und der Herausgabe der Sondermarke finden die für die Messe Sindelfingen geplanten "Fußball-Jugendtage 2014" eine kräftige Unterstützung.

Nähere Einzelheiten über die „Fußball-Jugendtage 2014“ gibt es unter:

www.Fussball-Jugendtage-2014.de oder www.lrsw.de


27. Juni 2014:

Vortrag von Christian Klouda aus der Reihe:
Ich zeige Dir meine Briefmarkensammlung

Åland

Inselreich
aus Meer und Träumen

In der Ostsee zwischen Schweden und Finnland – am Eingang des Bottnischen Meerbusens – liegt das Inselreich Åland.

Seine Geschichte ist die der nordischen Staaten, seine Postgeschichte die von Schweden, Russland und Finnland.

Seit 1984 bringt der Inselstaat - der Teil Finnlands, aber eine autonome Region ist – eigene Briefmarken heraus.

Aus dem Reiz, ab der Nummer 1 ein Markenland zu sammeln, wurde schnell Begeisterung über die Schönheit des Landes und der Markenausgaben.

Nach kurzer Zeit war die Postgeschichte dieser Region in den Fokus der Sammelleidenschaft gerückt.

In seinem Bildvortrag zeigt der Referent nicht nur die atemberaubende Schönheit des Landes, sondern auch eine Auswahl der Marken, Stempel und Belege seines postgeschichtlichen Exponates, das in nationalen Wettbewerb-Ausstellungen bereits mehrfach hoch dekoriert wurde.

Vortrag am Montag, den 28. Juli 2014,
Bürgersaal des Rathauses 69126 Heidelberg-Rohrbach, 1. Stock, ab 19.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei ! 


Oktober 2013:


Heidelberger Großtauschtag
für Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten

Sonntag,
1. Dezember 2013

9 - 16 Uhr - Eintritt frei

Eichendorffhalle Heidelberg-Rohrbach
Heidelberger Straße 61, 69126 Heidelberg


Zahlreiche Tauschtische, Händlerstände, Tombola, Caféteria
und Jugendstand mit Schätzspiel.

Rohrbacher Weihnachtsmarkt des Stadtteilvereins
(
www.Stadtteilverein-Rohrbach.de) vor der Halle.
 

Sonderpostfiliale
der Deutschen Post
mit Sonderstempel:


Sonderstempel der Post:
Am 1. Dezember 2013
auf dem Heidelberger Großtauschtag erhältlich.

Besucher-Wettbewerb
auf dem
Heidelberger Großtauschtag:

Wahl der schönsten
Deutschen Briefmarke 2013

Wahl der schönsten Deutschen Briefmarke 2013
Infos und Bilder hier

 
"Heidelberg Panorama"

Die Briefmarken sind an den meisten Postschaltern nicht mehr zu bekommen.
Bei der Sonderpostfiliale auf dem Heidelberger Großtauschtag werden die
beiden zusammenhängend gedruckten Marken (2 x 58 Cent) noch erhältlich sein!

Briefmarkenpaar 'Heidelberg Panorama'
Bild vergrößern: Sondermarkenpaar "Heidelberg Panorama"
 


Kostenlose PKW-Parkplätze direkt bei der Halle (Kerweplatz)

Bus (Linie 28 und 29) und Bahn (Linie 23 und 24):
Haltestelle "Rohrbach, Markt"

Weitere Info: Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg
Tel. 06221 / 373331, Klouda@Briefmarken-Heidelberg.de

 


Oktober 2013:

Heidelberger Großtauschtag für Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten am 1. Dezember 2013 mit neuem Konzept

Sonderstempel der Post:
Am 1. Dezember 2013
auf Heidelberger Großtauschtag erhältlich.

Nachdem im vergangenen Jahr der BSV Heidelberg seinen traditionellen Großtauschtag für Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten erstmals in der Eichendorffhalle in Heidelberg-Rohrbach durchführte (zuvor 27 Jahre in der Mensa der IGH Heidelberg), hat der Vorstand die gewonnenen neuen Erfahrungen zum Anlass genommen, ein komplett neues Konzept für die Durchführung dieser Veranstaltung zu erarbeiten.

Als wichtiger Punkt wurde beschlossen, die Größe der Händlerstände zu begrenzen. Auch erhält jeder Händler nur noch einen Stand. Durch diesen Raumgewinn kann der Sammlerbereich großzügiger aufgeteilt werden.

Alle Aktivitäten (außer der Bewirtschaftung) finden in der Halle statt. Das schließt den Vereins-Infostand, den Jugendbereich, die Tombola und den Stand des Teams „Erlebnis: Briefmarken“ der Deutschen Post AG ein. Die Post wird einen Sonderstempel dabei haben.

Das „Café Mauritius“ befindet sich im Foyer der Eichendorffhalle. Dort wird für das leibliche Wohl gesorgt. Besonders zu erwähnen sind die selbstgemachten Kuchen der Vereinsmitglieder oder der „Mauritius-Teller“, ein leckeres Lachsbrötchen mit einem guten Glas Sekt.

 

Wettbewerb: Wahl der schönsten deutschen Briefmarke 2013

Erstmals führt der Verein in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG den Besucher-Wettbewerb zur Wahl der schönsten deutschen Briefmarke 2013 durch.

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung wird über die örtliche Presse zur Teilnahme an diesem Wettbewerb aufgerufen. Während der Veranstaltung sind die deutschen Briefmarken von 2013 zusammen mit Farbvergrößerungen ausgestellt, damit man sich in Ruhe einen Überblick verschaffen und die Auswahl treffen kann.

Auch auf der Homepage des Vereins unter www.Briefmarken-Heidelberg.de werden die Marken rechtzeitig vor der Veranstaltung zu sehen sein – man kann sich also in Ruhe von zu Hause aus entscheiden. Abgegeben werden muss der Teilnahmeschein, den man auch downloaden und ausdrucken kann, persönlich bis 14.00 Uhr am Vereinsstand. Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich.

Attraktive Preise belohnen die kleine Mühe – die Verlosung durch die jungen Sammler des Vereins findet am Veranstaltungstag um 15.00 Uhr in der Halle statt. Die Ergebnisse der Wahl werden nach der Auszählung auch über die Internetseite veröffentlicht.

 

Rohrbacher Weihnachtsmarkt vor der Eichendorffhalle

Um die Besucher langsam auf die Adventszeit einzustimmen (schließlich ist am ersten Dezember der erste Advent), findet vor der Halle bereits ab Samstag, 30. 11. 2013, von 14-18 Uhr und am Sonntag, 1. 12. 2013, von 11-17 Uhr der traditionsreiche Rohrbacher Weihnachtsmarkt statt, der vom Stadtteilverein Heidelberg-Rohrbach durchgeführt wird. Hier kann man handgefertigte Accessoires für die vorweihnachtliche Zeit, Weihnachts- und andere Geschichten in Buchform, und natürlich Weihnachtsgebäck in allen Varianten erhalten. Nicht zu vergessen der obligatorische Glühwein, den es in alkoholischer und nicht-alkoholischer Form gibt.

Christian Klouda



September 2013:

Heidelberger Herbst
am Samstag, den 28. September 2013
ab 10 Uhr bis ca. 20 Uhr !

Wir sind erstmals mit einem Stand dabei !
Sie finden uns am Beginn der Hauptstraße an der Kunstpassage der Galeire Vogel
(Hauptstraße 25, 69117 Heidelberg).
Infos zum Heidelberger Herbst.


An diesem Tag erscheint das
Briefmarkenheftchen des Vereins
"Heidelberger Herbst 2013"
mit einem Paar der Sondermarken "Heidelberg Panorama".

Mit freundlicher Unterstützung durch die Organisatoren des Heidelberger Herbstes HEIDELBERG event (www.heidelberg-event.com).
Infos auch hier auf Facebook.


Verkauf am Stand und per Versand solange Vorrat reicht.

ausverkauft
(bitte nicht mehr bestellen)


Auflage: 500 Stück, nummeriert.
 Verkaufspreis: 2,50 €

Versand:   Bitte per eMail bestellen: info@Briefmarken-Heidelberg.de
Versandpauschale: 2,50 €




August 2013:


Heidelberg-Briefmarken am 5. September 2013

Briefmarkenpaar 'Heidelberg Panorama'
Das Sondermarkenpaar "Heidelberg Panorama"
 

Sonderstempel zum Ausgabetag in Heidelberg

Im Rahmen der neuen Serie „Deutschlands schönste Panoramen“ erscheint ein Sondermarkenpaar mit einem Fotomotiv der Stadt Heidelberg.
Ab Donnerstag, den 5.9.2013, ist die amtliche Ausgabe “Heidelberg Panorama” bundesweit an den Schaltern der Deutschen Post erhältlich.

Aus diesem Anlass präsentieren der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e. V. (BSV), das Team “Erlebnis: Briefmarken” der Deutschen Post und die Stadt Heidelberg mit der Heidelberg Event GmbH folgende Aktionen:
 

 

Heidelberg Kornmark / Palais Prinz Carl:   
5. September 2013:

Im Herzen der Heidelberger Altstadt am Rathaus.
Stand der Deutschen Post vor dem Palais Prinz Carl
(bei schlechtem Wetter im Gebäude).

Briefmarken-Ausstellung im Palais Prinz Carl mit Stand des BSV
mit den Sammlungen:
    - "Heidelberg im Spiegel seiner Briefmarken und Sonderstempel"
    - "Heidelberger Ansichtskarten um 1900"

 Eintritt frei !
 

Heidelberg Bismarckplatz:   5.  und  6. September 2013:

Stand der Deutschen Post und des BSV auf dem Bismarckplatz. Bei schlechtem Wetter in der Postfiliale Sofienstraße 8-10 (nahe Bismarckplatz).
 
 

An den Ständen der
Deutschen Post
Team “Erlebnis: Briefmarken”

Sonderstempel Heidelberg Panorama 5-Sept-2013
Sonderstempel vom 5.9.2013.
Erhältlich an den Ständen des
Teams "Erlebnis: Briefmarken" der Deutschen Post am 5.9. am Kornmarkt, sowie am 5.9. und 6.9. auf dem Bismarckplatz in Heidelberg.

An den Ständen der Deutschen Post:

  • Heidelberg-Sondermarkenpaar und weitere Ausgaben.
  • Einsatz des Sonderstempels "Heidelberg Panorama" (= Ersttagsstempel).
  • Heidelberg-Maximumkarte, Auflage: 3.000.
  • Annahme von Postsendungen.

 
An den Ständen des BSV:

  • Sonderumschlag zum Ausgabetag, Auflage: 500 Sück.
  • Markenheftchen des BSV in limitierter Auflage (500 Stück, nummeriert) zu Gunsten der Jugendarbeit des Vereins.
  • Informationen zum Angebot des Vereins und der Jugendgruppe.
  • Kinder und Jugendliche dürfen sich kostenlos bis zehn Marken aus der “Wühlkiste” aussuchen.
 
An den Ständen des BSV,
an den Tauschtreffen
und im Versand

(solange Vorrat)

Sonderumschlag 'Heidelberg Panorama'
Sonderumschlag zum Ausgabetag,
Auflage: 500 Sück.

Preis: 2,50 €
 (Vereinsmitglieder: 2,00 €)

Markenheftchen 'Heidelberg Panorama'
Markenheftchen des BSV zu Gunsten der Jugendarbeit des Vereins.
Auflage: 500 Sück, nummeriert.

Inhalt: Ein Paar "Heidelberg Panorama"
ausverkauft

(bitte nicht mehr bestellen)

Versand:   Bitte per eMail bestellen: info@Briefmarken-Heidelberg.de
Versandpauschale: 2,50 €
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mai 2013:

Heidelberg-Briefmarken kommen im September 2013

Im Rahmen einer neuen Serie unter dem Thema „Deutschlands schönste Panoramen“ erscheint ein Sondermarkenpaar mit einem Fotomotiv der Stadt Heidelberg.

Am 5. September 2013 werden die beiden amtlichen Briefmarken zu je 58 Cent bundesweit an die Postschalter kommen.

Das Motiv der Marken wird erst ca. sechs Wochen vor dem Ausgabetag vom zuständigen Bundesministerium der Finanzen (BMF) veröffentlicht. Dem Vernehmen nach, soll es sich um eine sehr ansprechende Briefmarkenausgabe handeln, die damit für den Besuch der Stadt wirbt.

Am 7. Februar 2013 ist die erste Ausgabe der neuen deutschen Sondermarkenserie erschienen. Sie zeigt den Gendarmenmarkt in Berlin nach einem Panoramabild des Fotografen Frank Herrmann, Berlin.


Das Sondermarkenpaar "Gendarmenmarkt"

Anlässlich der Heidelberg-Briefmarkenausgabe plant der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e. V. zusammen mit der Deutschen Post eine gemeinsame Aktion am Ausgabetag.



November 2012:
Großtauschtag 2012: NEUER VERANSTALTUNGSORT !


Großtauschtag
für Briefmarken, Münzen
und Ansichtskarten

 

Fachkundige Beratung vor Ort – kostengünstiges Zubehör-Angebot (neu und gebraucht) – zahlreiche kostenlose Tauschplätze – Schnäppchen und Informationen für Jung und Alt

2. Dezember 2012

9-16 Uhr - Eintritt frei

Eichendorffhalle Heidelberg-Rohrbach
Heidelberger Straße 61, 69126 Heidelberg


Bus und Bahn: Haltestelle Rohrbach-Markt

Info: Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg
Tel. 06221 / 373331, Klouda@Briefmarken-Heidelberg.de




Zufahrtsplan als PDF-Datei hier



Oktober 2012:

Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V.


Vortragsreihe:

Darf ich Ihnen meine Briefmarkensammlung zeigen?

Dr. Hans Peter Blaschkowski:

Postgeschichte und Philatelie
der britischen Kronkolonie
Kap der Guten Hoffnung

Die von den Niederländern 1652 gegründete Kapkolonie war die erste Kolonie im südlichen Afrika. 1806 übernahmen die Briten die Herrschaft über die Kolonie, bis sie 1910 in der dann gegründeten Südafrikanischen Union aufging.

In der hundertjährigen wechselvollen Geschichte ihrer Kron­kolonie am Kap etablierten die Briten eine effiziente flächendeckende Postorganisation über das zuletzt mehr als 570.000 qkm große Koloniegebiet.

Hierzu gehörte ab 1853 auch die frühe Einführung von Briefmarken. Der Referent Dr. Hans Peter Blaschkowski sammelt Briefmarken aus Südafrika, er fokussiert jetzt auf die Ausgaben der britischen Kapkolonie, die er mit dem Interesse an der frühen Postgeschichte Südafrikas verbindet.

Der Bericht über die Postgeschichte stützt sich auf philatelistische Spezialliteratur, illustriert wird der Vortrag mit (gestempelten) Marken aus der Sammlung des Referenten.


Der Vortrag findet statt am

Montag, 26. November 2012

Beginn: 19.00 Uhr, Bürgersaal des Rathauses Heidelberg-Rohrbach, Rathausstraße 43 (1. Stock)

Eintritt frei !

ÖPNV-Haltestelle: Rohrbach-Markt




Bericht zum 13. September 2012:

Erste deutsche amtliche Postflüge in Heidelberg und Mannheim am 19. Mai 1912

Vor 100 Jahren, genauer gesagt am 19. Mai 1912, fanden die ersten amtlichen Postflüge in Deutschland statt.

Es wurden damals drei Überlandflüge mit Postbeförderung durchgeführt: zwei von Heidelberg nach Mannheim und einer von Mannheim nach Heidelberg.
Die beiden in Heidelberg gestarteten Flüge landeten früher in Mannheim als der dort gestartete Flug in Heidelberg.

Im Detail:

  • Heidelberg: Start der Rumpler-Taube mit dem Piloten Heinrich Lübbe in Heidelberg um 17:51 Uhr, Ankunft in Mannheim um 18:03 Uhr.
  • Heidelberg: Start des Jeannine-Eindeckers mit dem Piloten Karl Krieger in Heidelberg um 17:56, Ankunft in Mannheim 18:07 Uhr.
  • Mannheim: Start des Wright-Doppeldeckers mit dem Piloten Oskar Abramowitsch in Mannheim um 18:23, Ankunft in Heidelberg um 18:47 Uhr.  

Alle beteiligten Piloten steuerten ihre Flugapparate nach der Übergabe der Post und nach kurzen Schauflügen wieder auf das Abflug-Gelände zurück.

Emil Jeannine war zwar auf dem Fluggelände in Heidelberg, den von ihm konstruierten Eindecker steuerte aber Karl Krieger. In Mannheim kam es zu einigen Zwischenfällen. Sidney Hall gelang es nicht, mit seinem Flugapparat in Mannheim abzuheben, des schlechten Benzins wegen, wie er sagte. Eines defekten Kühlers wegen, wie eine Zeitung schrieb. Der ganz kurzfristig engagierte, und deshalb nicht angekündigte Pilot Bechler, auf einer in Mannheim erbauten Konstruktion, Pipart-Noll-Eindecker, stürzte beim Startversuch ab. Das gleiche Schicksal erlitt der zuvor ebenfalls nicht angekündigte Pilot Senge, der erst am Tage davor die Piloten-Lizenz erworben hatte, mit einem Hübner Eindecker.

Auf beiden Fluggeländen hatte die Reichspost Poststellen eingerichtet. In Heidelberg im Exerzierschuppen des Exerzierplatzes (heute Flugplatz Pfaffengrund) ab 14 Uhr und in Mannheim im Verwaltungsgebäude der Rennbahn (heute Luisenpark) ab 12 Uhr.

Es waren rund 35 000 Briefe und Karten zur Beförderung eingeliefert worden. Die Veranstalter hatten mitgeteilt, dass in Mannheim rund 25.000 und in Heidelberg etwa 10.000 Sendungen aufgegeben worden seien. In einer von Stenger und Conde de Matzenau selbst als Versuch der Katalogisierung von Flugpost bezeichneten Veröffentlichung aus dem Jahre 1921 ist vermerkt, dass davon "nur 2.900 durch die Luft befördert werden (konnten)." Wie in Katalogen meist üblich: Erläuterungen oder Belege für diese Feststellung sind nicht veröffentlicht. Womöglich konnte der Wright-Doppeldecker, Alleinstarter in Mannheim, die große Zahl der dort eingelieferten Postsendungen nicht aufnehmen.

(Quelle: Horst Schmollinger: Erster amtlicher Postflug in Deutschland: Heidelberg-Mannheim und Mannheim-Heidelberg – ArGe Tag der Briefmarke)

Zu Ehren dieses für die Postbeförderung epochalen Ereignisses hat das Bundesministerium der Finanzen am 13. September 2012 ein Sonderpostwertzeichen zum Tag der Briefmarke herausgebracht. Es zeigt einen Postkartenausschnitt mit dem damaligen Sonderstempel „Flugpost Mannheim-Heidelberg“. Dieser Stempel wurde 1912 auf die Sonderpostkarten abgeschlagen, die in Mannheim eingeliefert wurden. Die Heidelberger Sonderpostkarten erhielten den Sonderstempel „Flugpost Heidelberg-Mannheim“.

Im Rahmen einer Feierstunde auf dem City Airport Mannheim wurde am Ausgabetag um 11.00 Uhr die neue Briefmarke offiziell übergeben. Zu den mehr als 70 Ehrengästen zählten u.a. der Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz, der Vorsitzende des Aufsichtsrats des City-Airport Mannheim, Bürgermeister Michael Grötsch, der Präsident des Bundes Deutscher Philatelisten (BDPh), Dieter Hartig, und der Vertreter der Deutschen Post AG, Lutz Richter.

Die musikalische Umrahmung gestaltete die Band USED von der Popakademie Mannheim. Mit den Musikstücken „Mr. Postman“, „Über den Wolken“ und „Return to Sender“ trafen sie genau den Geschmack der Festteilnehmer.


OB Dr. Kurz, Mannheim                     Dieter Hartig, BDPh

Nach der Begrüßung durch Dieter Hartig sprach Dr. Kurz das Grußwort der Stadt Mannheim. Er hob dabei die großen technologischen Leistungen der Quadratestadt hervor – wurden doch hier 1817 das lenkbare Laufrad von Karl Drais (Draisine), und 1885 das erste Automobil von Carl Friedrich Benz (Benz Patent-Motorwagen Nummer 1) erfunden. Dass der erste Postflug zwischen Mannheim und Heidelberg stattfand, passe sehr gut in diese Tradition.

In seinem Festvortrag ging Dieter Hartig auch auf die Entstehung des „Tag der Briefmarke“ ein. Der Tag der Briefmarke (TdB) geht auf eine Idee von Hans von Rudolphi zurück und wurde erstmals im Dezember 1935 in Österreich begangen und sollte auf die Bedeutung der Briefmarke für die Post und die Allgemeinheit durch Ausstellungen, Sondermarken, etc. hinweisen.

In Deutschland wurde der Tag der Briefmarke zum ersten Mal am 7. Januar 1936, dem Geburtstag von Heinrich von Stephan, begangen. Bis zum Zweiten Weltkrieg war dann der auf den 7. Januar folgende Sonntag dafür vorgesehen. Nach 1948 wurde der Tag auf den letzten Sonntag im Oktober verlegt. Inzwischen feiert man diesen Tag regional zu unterschiedlichen Zeiten in Deutschland. Im Südwesten z. B. findet diese Feier 2012 am 25. Oktober in Sindelfingen statt, im Rahmen der Internationalen Briefmarkenbörse.

Nach dem Festvortrag überreichte Lutz Richter von der Deutschen Post im Auftrag des Bundesfinanzministeriums das neue Sonderpostwertzeichen „Erster amtlicher Postflug in Deutschland 19. 5. 1912“. Die Marke wurde in drei roten, drei grünen und zehn weißen Mappen an ausgewählte Ehrengäste übergeben. In den Mappen befanden sich je ein Zehnerbogen der Sondermarke gestempelt und postfrisch.

Zu Ende der Feierstunde lud Dieter Hartig die Anwesenden zu einem kleinen Imbiss (Kürbiscremesuppe) und alkoholfreien Getränken.

Der Briefmarkensammler-Verein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. hatte für diese Feier 20 Ausstellungsflächen nach Mannheim gebracht. Darin wurden in sieben Flächen eine Sammlung „Luftpost in Mannheim 1912-1932“ von Kuno Fuchs, Mannheim, gezeigt. Außerdem konnte man ein Exponat „Tag der Briefmarke“ von Horst Schroth bewundern. Die weiteren Sammlungen „Legenden der Philatelie“, „Ansichtskarten von Heidelberg“, „Olympia auf deutschen Briefmarken“ und „Heidelberger Sonderstempel“ boten für jeden Besucher etwas. Den ganzen Tag (von 9.00 bis 16.00 Uhr) fanden die ausgestellten Sammlungen großes Interesse.

Vor dem Veranstaltungsgebäude hatte die Deutsche Post mit ihrem „Team Erlebnis Briefmarke“ unter der Leitung von Volker Stickel ihr Zelt aufgeschlagen. Dort konnte man neben Briefmarken und verschiedenen Philatelieprodukten auch den Sonderstempel zu der Veranstaltung erhalten.

Der Bund Deutscher Philatelisten hatte für die Veranstaltung einen Sonderbriefumschlag mit einer Gesamtauflage von 5.000 Stück hergestellt. Diese Briefe trugen neben der neuen Sondermarke und einem passenden Motiv auch einen Flugbestätigungsstempel, denn alle Belege wurden um 14.00 Uhr tatsächlich mit einem Flugzeug von Mannheim nach Heidelberg und zurück geflogen.

Das Medieninteresse war groß: Bereits im Vorfeld der Veranstaltung erschienen Presseberichte im Mannheimer Morgen und einigen anderen Zeitungen. Ein Interview zu der Veranstaltung mit dem Vorsitzenden des BSV Heidelberg und Rohrbach, Christian Klouda, wurde am Montag, den 10. September, aufgenommen und am Veranstaltungstag im SWR-Radio mehrfach ausgestrahlt. Auch in den SWR-Rundfunk-Nachrichten wurde auf die Veranstaltung hingewiesen. Pressevertreter der Bild-Zeitung Rhein-Neckar, der Deutschen Presse-Agentur (DPA), des Kurpfalz-Radios und ein Fernsehteam des SWR waren vor Ort und berichteten über die Veranstaltung.

Christian Klouda

 

28. August 2012:

100 Jahre Luftpost in Deutschland zwischen Mannheim und Heidelberg – offizielle Briefmarken-Übergabe am 13. September 2012

Sonderstempel
zur Briefmarken-Übergabe:

Mit der Erfindung des Flugzeuges und dessen kommerzieller Nutzung eröffneten sich vor 100 Jahren der Postbeförderung neue Wege, um die Laufzeiten von Briefen und Postkarten deutlich zu verringern. Damit konnte die Kommunikation zwischen den Menschen wesentlich beschleunigt werden.
Am 19. Mai 1912 erfolgte der erste amtliche Postflug von Mannheim nach Heidelberg.

Wie ein Zeitzeuge schreibt, war bestes Flugwetter an jenem Sonntag. Die Tagestemperatur lag bei ca. 20 Grad Celsius, ein mäßiger Wind kam aus Nordwest. Es herrschte reges Treiben auf dem Flugplatz auf der Rennwiese, dem heutigen Luisenpark.

Der Deutsche Luftflotten-Verein, der Mannheimer Verein für Luftschifffahrt „Zährin­gen“ und der Mannheimer Flugsportclub e.V. veranstalteten einen Flugtag mit Vorführungen der modernsten Flugmaschinen. Insgesamt zehn mehr oder weniger flugtaugliche Modelle waren am Start. Zur Feier des Tages schwebten zwei Zeppeline über Mannheim. Zum Ende der Schauflüge stand die erste offizielle Luftpostbeförderung von Mannheim nach Heidelberg auf dem Programm.

Die vier Piloten Heinrich Lübbe auf seiner „Rumpler Taube“, Oskar Abramowitsch mit seinem Doppeldecker der Marke Gebr. Wright, Emil Jeannin mit einem Eindecker eigener Konstruktion und Sidney Hall ebenfalls auf einem Eindecker hoben in Mannheim ab und beförderten die erste offizielle Luftpost Deutschlands nach Heidelberg, wo sie auf dem Exerzierplatz Kirchheimer Weg landeten, die Post ablieferten und von dort mit der Post von Heidelberg wieder nach Mannheim zurückflogen.

Postkarte 1912:

Die Verkehrs-Vereine Mannheim und Heidelberg gaben zu diesem Anlass eine „offizielle Luft-Post-Karte“ zu einem Preis von 20 Pfennig heraus. Diese Karte wurde allerdings nur mit Luftpost befördert, wenn sie auf dem Fluggelände oder in der Stadt in speziell dafür aufgestellte Briefkästen eingeworfen wurde. Als Bestätigung für den Postflug erhielt sie den Sonderstempel „Flugpost Mannheim-Heidelberg 19.5.12“.

Wenig später wurde die Flugroute Mannheim-Heidelberg-Mannheim durch die Deutsche Reichspost „amtlich“ zur modernsten Postbeförderungsstrecke erklärt. Mit einem „Grade-Eindecker“ wurde die knapp 20 km lange Strecke zurückgelegt. Der Flugpionier Hans Grade hatte wenige Jahre zuvor den Eindecker erfunden und damit den Motorflug revolutioniert. Mit 12.000 Reichsmark war der Grade-Eindecker das billigste Flugzeug seiner Zeit.

Dieses für Deutschland in mehrfacher Hinsicht bedeutende Ereignis hatte der Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) zum Anlass genommen, dem Bundesminister der Finanzen vorzuschlagen, das Sonderpostwertzeichen der Serie „Tag der Briefmarke“ im Jahr 2012 diesem Thema zu widmen.

Sonderpostwertzeichen
zum Jubiläum:

Am Donnerstag, den 13. September 2012, wird nun das neue Sonderpostwertzeichen Deutschlands zum „Tag der Briefmarke 2012“ im Flughafen Mannheim offiziell übergeben.

Veranstaltungsort der zentralen Veranstaltung des BDPh, die er gemeinsam mit seinen beiden Vereinen „vor Ort“ aus Mannheim und Heidelberg durchführt, ist der Rhein-Neckar Flugplatz, Seckenheimer Landstraße 172 in 68163 Mannheim.

Die Markenpräsentation erfolgt im Empfangsgebäude des Flugplatzes am 13. 9. 2012 um 11:00 Uhr. Die Gesamtveranstaltung findet von 9:00 bis 16:00 Uhr statt:

  • Briefmarken-Ausstellung mit einem Exponat „Mannheimer Flugpost 1912-1932“ und weiteren interessanten Sammlungen
  • Präsentation und Übergabe des Sonderpostwertzeichens der Serie
    „Tag der Briefmarke“ 2012
  • Team Erlebnis Briefmarke der Deutschen Post AG mit Sonderstempel zur
    zentralen BDPh-Veranstaltung
  • Post-Sonderflug Mannheim-Heidelberg-Mannheim mit Sonderflugbeleg und
    Bordstempel
  • Rundflug-Angebot des Vereins Flugwerk Mannheim e.V.

Der Eintritt ist frei!

Abbildungen: Sammlung Klouda
Sonderstempel: Deutsche Post Team Erlebnis Briefmarke
Quelle: Goldschmitt u.a. Klouda/Peschel


Zur Bibliothek15. Juli 2012:

Bibliothek:
Eine neue, aktualisierte Literaturliste mit Stand vom 15. Juli 2012 ist verfügbar!
Siehe Bibliothek


September 2011:

Briefmarken-Sammlertreff am 4. Dezember 2011

Am Sonntag, 4. Dezember 2011, veranstaltet der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. den jährlich stattfindenden großen Sammlertreff für Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten in der Mensa der Internationalen Gesamtschule Heidelberg von 9-16 Uhr. Alle Sammlerinnen und Sammler sind herzlich eingeladen!

Bei freiem Eintritt erwartet die Besucher ein umfangreiches Angebot: Tauschtische für jedermann, Händlerstände, eine gut bestückte Tombola zu Gunsten der Vereinsarbeit, leckere selbstgebackene Kuchen der Vereinsmitglieder, sowie Informationsstände der jungen Sammler und der „alten Hasen“.

Das besondere Highlight ist die Ausstellung: „Heidelberg im Spiegel der Philatelie“. Gezeigt werden Briefe der Vormarkenzeit, die badische Markenzeit, alle Sonderstempel von Heidelberg, die Privatpostmarken um 1900, sowie besonders schöne Ansichtskarten von Heidelberg. Außergewöhnlicher Höhepunkt sind die Digitalmarken von Heidelberg, ein Exponat von Dr. Schembra, welches das aktuellste philatelistische Sammelgebiet darstellt.

Anlässlich des 120. Stiftungsfestes des Vereins am 24. September 2011 wurde die Aktion „Briefmarken für Bethel“ ins Leben gerufen. Am 4. Dezember 2011 um 11.00 Uhr wird das Ergebnis der Sammelaktion zu Gunsten der karitativen Einrichtung bekannt gegeben. Bis 10.30 Uhr können in der IGH noch Briefmarkenspenden abgegeben werden.


September 2011:

Bilder vom Stiftungsfest 2011:
Das Stiftungsfest zum 120-jährigen Vereinsbestehen fand im Foyer und Außenbereich der Eichendorffhalle in Heidelberg-Rohrbach am 24. September 2011 statt.
Siehe Bilder vom Stiftungsfest 2011


August 2011:

Briefmarken für BETHEL

Unter diesem Thema führt der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. zu seinem 120-jährigen Vereinsbestehen eine große Briefmarken-Spendenaktion durch.

Anfang des Jahres erhielt der Verein eine großzügige und sehr umfangreiche Briefmarkenspende eines verstorbenen Sammlerfreundes.

Es handelte sich um 2 PKW-Ladungen Kiloware (Briefmarken, die noch auf Papierresten kleben). Diese wurden in 50 Plastiksäcke zu je ca. 4-5 kg umgefüllt. Dabei sind Bund-Sondermarken, England, Belgien, Frankreich, Benelux, alle Welt, Skandinavien aber auch Bund-Dauerserien mit Bogen- und Rollenmarken, Britische Dauerserien mit Fluoreszenz und Phosphoreszenz, einige Säcke alle Welt etc., etc., etc.

Insgesamt ca. 220 kg Briefmarken auf Papier, die irgendwie sinnvoll eingesetzt werden sollen.

So kamen die Verantwortlichen des Vereins auf die Idee, diese Briefmarken nach „BETHEL“ zu spenden.

Bethel ist die Hilfsorganisation "von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel" (www.Bethel.de), die sich unter vielem anderen für behinderte Menschen einsetzt. Durch die Bearbeitung der Briefmarkenspenden und deren Vertrieb werden dort ca. 125 Menschen mit einer sinnvollen Arbeit betraut (www.Bethel.de/spenden/besondere-hilfen/briefmarken-fuer-bethel.html).

Der Verein unterstütz diese Einrichtung mit der oben genannten Spende. Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Briefmarkenspenden können ab sofort direkt beim 1. Vorsitzenden Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg, Telefon 06221 / 373331, E-Mail klouda@briefmarken-heidelberg.de, oder direkt am Stiftungsfest am 24. September 2011, im Foyer der Eichendorffhalle Heidelberg-Rohrbach, von 16-18 Uhr, abgegeben werden.

Der Verein wurde 1891 gegründet und zählt zu den traditionsreichsten Briefmarken-Sammlervereinen Deutschlands. Durch viele Veranstaltungen wie z. B. Briefmarkenausstellungen mit Internationaler Beteiligung, aber auch die Dokumentation der Heidelberger Stadtgeschichte durch Sonderstempel hat es der Verein immer wieder verstanden, seinen lebendigen Beitrag zum kulturellen Leben Heidelbergs zu leisten.

Im Rahmen des Stiftungsfestes wird in einem bis dahin noch nie gezeigten Umfang die Geschichte Heidelbergs auf Briefen, Postkarten, Briefmarken und Stempeln gezeigt. Diese Ausstellung findet ebenfalls im Foyer der Eichendorffhalle statt und ist nur am 24. September 2011 von 16-18 Uhr zu besichtigen – Eintritt frei!

Christian Klouda


November 2010:

Kommen Sie zum
Sammlertreff

für Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen und Telefonkarten

am Sonntag, den 5. 12. 2010, 9 - 16 Uhr !

Heidelberg-Rohrbach
Mensa der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (Rohrbach-Hasenleiser)

Große Tombola, Tauschtische, Händlerstände.

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt!

Inklusive Briefmarkenschau mit Verleihung des
"Heidelberger Philatelistenpokals 2010" um 11 Uhr.

EINTRITT FREI !



30. Oktober 2009:

Besuchen Sie unseren Großtauschtag am 6. Dezember 2009 !

In Heidelberg Rohrbach, Mensa der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH), Baden-Badener Str. 14, 69121 Heidelberg (Rohrbach-Hasenleiser).

Geöffnet 9 bis 16 Uhr. Eintritt frei !         Info-Blatt      Anfahrt



9. November 2008:

Ein Mekka für Briefmarkensammler!

Am 7. Dezember 2008 (2. Advent) von 9-16 Uhr verwandelt sich die Mensa der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (Rohrbach-Hasenleiser, Baden-Badener Straße) zu einem wahren Mekka für alle, die sich für Briefmarken, Münzen, Ansichtskarten und Telefonkarten interessieren.

Bei diesem Großtauschtag, zu dem der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. die Bevölkerung herzlich einlädt, treffen sich Sammlerinnen und Sammler der ganzen Region und weit darüber hinaus. Am Vereinsstand finden sie Informationen und interessante Angebote!

Für alle, die noch nicht die Vorteile einer Vereinsmitgliedschaft kennen, bietet der BSV Heidelberg und Rohrbach für das Jahr 2009 eine kostenlose Schnuppermitgliedschaft an!

Die ersten Briefmarken der Welt – One Penny Black, Ochsenaugen, Sachsendreier – wer Briefmarken sammelt, hat diese Namen schon gehört. Zu sehen sind diese und andere Weltraritäten in einer Briefmarken-Schau.

Im „Heidelberger Philatelisten-Pokal 2008“ konkurrieren zahlreiche ausgestellte Sammlungen um die begehrte Trophäe. Eine Prominenten-Jury hat die Qual der Wahl, die schönste zu prämiieren.

Am Stand der Jungen Briefmarkendfreunde Heidelberg-Rohrbach können sich Jungs und Mädchen über das lehrreiche Hobby informieren. Ein Gewinnspiel mit tollen Preisen wartet auf die Teilnehmer!

Ein ausgewogenes Händler-Angebot und eine Vielzahl von Tauschtischen bieten die Möglichkeit, manches Schnäppchen zu ergattern. Und wer sich nach all dem (positiven) Stress etwas entspannen will – sowohl die reich bestückte Tombola als auch die Caféteria mit den selbstgemachten Kuchen, einem Speisenangebot und kalten wie heißen Getränken bieten hierzu reichlich Gelegenheit. Und dies alles bei freiem Eintritt!

Christian Klouda


11. November 2007:

Ein Mekka für Briefmarkensammler!

Am 2. Dezember 2007 (1. Advent) von 9-16 Uhr verwandelt sich die Mensa der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (Rohrbach-Hasenleiser, Baden-Badener Straße) zu einem wahren Mekka für alle, die sich für Briefmarken, Münzen, Ansichtskarten und Telefonkarten interessieren.

Die erste Briefmarke der Bundesrepublik Deutschland ist beim Großtauschtag des BSV ebenfalls zu sehen.

Bei diesem Großtauschtag, zu dem der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. die Bevölkerung herzlich einlädt, treffen sich Sammlerinnen und Sammler der ganzen Region und weit darüber hinaus. Am Vereinsstand finden sie Informationen und interessante Angebote!

Die ersten Briefmarken der Welt – One Penny Black, Ochsenaugen, Sachsendreier – wer Briefmarken sammelt, hat diese Namen schon gehört. Zu sehen sind diese und andere Weltraritäten in einer Briefmarken-Schau.

Im „Heidelberger Philatelisten-Pokal 2007“ konkurrieren zahlreiche ausgestellte Sammlungen um die begehrte Trophäe. Eine Prominenten-Jury hat die Qual der Wahl, die schönste zu prämiieren.

Am Stand der Jungen Briefmarkendfreunde Heidelberg-Rohrbach können sich Jungs und Mädchen über das lehrreiche Hobby informieren. Ein Gewinnspiel mit tollen Preisen wartet auf die Teilnehmer!

Ein ausgewogenes Händler-Angebot und eine Vielzahl von Tauschtischen bieten die Möglichkeit, manches Schnäppchen zu ergattern. Und wer sich nach all dem (positiven) Stress etwas entspannen will – sowohl die reich bestückte Tombola als auch die Caféteria mit den selbstgemachten Kuchen, einem Speisenangebot und kalten wie heißen Getränken bieten hierzu reichlich Gelegenheit.
Und dies alles bei freiem Eintritt!

Christian Klouda


19. Oktober 2006:

Großtauschtag des BSV 2006 in Heidelberg:

Sonntag, den 3. Dezember 2006

Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen, Telefonkarten

in Heidelberg-Rohrbach, Mensa der "Internationalen Gesamtschule Heidelberg" (Rohrbach-Hasenleiser).

Tauschtische, Händlerstände, große Tombola. Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt!
Öffnungszeiten: 9 bis 16 Uhr - Eintritt frei.


14. Mai 2006:
Landesturnfest 2006 in Heidelberg, 24. bis 28. Mai 2006

Briefmarken-Sammlerverein nimmt an Landesturnfest teil!

Briefmarken – wer kennt sie nicht, diese kleinen bunten Papierschnipsel. In früher Jungend ist wohl jeder schon mal damit in Berührung gekommen.
Die bunten Marken berichten von fernen Ländern, berühmten Persönlichkeiten oder – und das wird immer mehr zum Sammelthema – sie zeigen Motive wie Autos, Schmetterlinge, Lokomotiven und natürlich den Sport in all seiner Vielfalt!
Eben solche Briefmarken, die das Thema Sport zeigen, präsentiert der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. im Rahmen des Landesturnfestes Heidelberg vom 24. bis 28. Mai 2006 im Schmitthennerhaus.

Sonderstempel LandesturnfestGezeigt wird die ganze Vielfalt sportlicher Aktivitäten. Ob es Bodenturnen, Hürdenlauf, Kugelstoßen, Sprint oder Speerwerfen ist – auf Briefmarken wurde so gut wie jede Sportart schon gewürdigt. Postverwaltungen der ganzen Welt haben sich diesem großartigen Thema gewidmet. Die ersten deutschen Briefmarken mit Sportmotiv erschienen am 4. November 1935 – sie zeigten den Eisschnelllauf, das Skispringen und das Bobfahren. Es waren die Marken zu den olympischen Winterspielen in Garmisch-Partenkirchen.

Neben den Sportmotivmarken zeigt der Verein Heidelberger Sonderstempel zu Sportveranstaltungen und historische Fotografien der Olympischen Spiele 1936 in Berlin. Unvergessene Namen wie die der Olympiasieger Carpenter (Diskuswerfen), Frey und Schwarzmann (Turnen), oder Hans Woellke (Kugelstoßen), Gerhard Manger (Gewichtheben) und Gerhard Stöck (Speerwerfen) sowie die Olympia-Legende Jesse Owens werden manchen Sportbegeisterten immer noch ein Begriff sein.

Als Erinnerung an das Landesturnfest Heidelberg bringt der Verein einen Sonderstempel und Erinnerungsbelege (Ganzsachen-Briefumschlag und Postkarte) heraus. Diese sind erhältlich vom 24.-28. Mai am Vereinsstand auf dem Kornmarkt im Rahmen des dort stattfindenden Sportmarktes. Dort können auch Belege abgegeben werden, die mit dem Sonderstempel versehen mit der Post zugestellt werden sollen.

Kontakt und Bestellmöglichkeit der Belege nach der Veranstaltung:
Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V.
Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg, Telefon 06221 / 373331
Fax: 06221 /319561, E-Mail: Klouda@Briefmarken-Heidelberg.de


27. November 2005:
Herzliche Einladung zum

Großtauschtag für Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen und Telefonkarten am Sonntag, den 4. Dezember 2005.

Der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. (BSV) organisiert auch seinen diesjährigen Großtauschtag wieder mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern.

Internationale Gesamtschule Heidelberg (Mensa)
(Heidelberg Rohrbach-Hasenleiser, Baden-Badener Straße).

Öffnungszeit: 9.00 bis 16.00 Uhr. Eintritt frei!

Tauschtische, Händlerstände, Große Tombola, Jugendaktionen, Sammler-Beratung durch den Verein. Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt!

Briefmarkenschau „Heidelberger Philatelisten-Pokal 2005“:
Jugendliche und erwachsene Philatelisten präsentieren ihre Sammlungen und stellen sich einer Jury.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die
Sonderschau „Erste Briefmarken-Ausgaben“

Gezeigt werden die ersten Ausgaben zahlreicher Länder der Welt. Darunter ist die erste Briefmarke der Welt, die britische „One Penny Black“, die am 6. Mai 1840 erschien.
Weiterhin befinden sich in der Sonderschau die berühmte „Sachen-Dreier“ und das „Ochsenauge“ aus Brasilien.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!


24. März 2005:
Sonderbelege zur Wiedereröffnung der Bergbahnen Heidelberg

Sonderstempel Bergbahn Heidelberg 23.03.2005Am 23. März 2005 wurden vom BSV zwei Belege zur Bergbahn-Eröffnung aufgelegt, eine Postkarte und ein Briefumschlag mit der Abbildung eines Wagens der oberen, historischen Bergbahn.

Postkarte
 
Bilder zum Vergrößern anklicken
 
Brief

Während die Karte 'nur' eine Marke und den Sonderstempel trägt, wurden die Briefumschläge mit der offiziellen Eröffnungsfahrt (untere Bergbahn "Talstation Kornmarkt - Schloss - Molkenkur" und obere Bergbahn "Molkenkur - Königstuhl") befördert und mit einem Bestätigungsstempel versehen. Auflage 600 Stück durchnummeriert.

Die Belege sind noch zu bestellen beim 1. Vorsitzenden Christian Klouda, Kolbenzeil 12, 69126 Heidelberg, Tel. 06221 / 373331, Fax 06221 / 319561, eMail: Info@Briefmarken-Heidelberg.de: Postkarte € 2,00, Brief (Eröffnungsfahrt): € 2,50 zzgl. Porto.

Interessante Informationen zur Bergbahn finden Sie unter www.Bergbahn-Heidelberg.de !


18. März 2005:
Sonderstempel zur Wiedereröffnung der Bergbahnen Heidelberg

Sonderstempel Bergbahn Heidelberg 23.03.2005Anlässlich der feierlichen Wiedereröffnung der Heidelberger Bergbahnen am 23. März 2005 wurde auch ein Sonderstempel der Deutschen Post vorbereitet.
Der Briefmarken-Sammlerverein Heidelberg und Rohrbach 1891 e.V. (BSV) wird an seinem Stand in der Talstation (Kornmarkt) Postkarten und Briefumschläge mit dem Stempel bereit halten. Hier werden auch normale Postsendungen (ohne Aufgeld auf die üblichen Tarife) entgegen genommen, die mit dem Sonderstempel in alle Welt versandt werden können.
Als besonderes Bonbon bietet der BSV einen Umschlag an, der mit der Eröffnungsfahrt der Bergbahn befördert werden wird. Dieser Brief in limitierter Auflage von 600 Stück wird einen Bestätigungs- und Nummernstempel erhalten und für 2,50 € am Stand oder demnächst über diese Internetseite bis zum Ausverkauf zu erwerben sein.
Der Sonderstempel ist der erste Stempel Heidelbergs in der neuen Wappenform, die erst seit Januar dieses Jahres möglich ist.


Dezember 2004:
Großtauschtag 2004Eindrücke vom Großtauschtag, Sonntag, den 5. Dezember 2004:

Internationale Gesamtschule Heidelberg (Mensa), Heidelberg Rohrbach-Hasenleiser.

Bilder / Informationen hier


November 2004:
Großtauschtag für Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen und Telefonkarten am Sonntag, den 5. Dezember 2004

Internationale Gesamtschule Heidelberg (Mensa), Heidelberg Rohrbach-Hasenleiser, Baden-Badener Straße.
Öffnungszeit: 9.00 bis 16.00 Uhr. Eintritt frei!

Im Rahmen der Veranstaltung findet der "Heidelberger Philatelisten-Pokal 2004" mit einer Prominenten-Jury statt.
Eine große Mitglieder-Werbeaktion im Zusammenarbeit mit dem WOCHEN-KURIER, Heidelberg: Kostenlose Jahresmitgliedschaft, große Geschenktasche.

Nähere Informationen hier


Stempel vom 11.10.2003Oktober 2003:
7. Internationale Rollstuhl-Marathon am 11. Oktober 2003 in Heidelberg.

Dazu gibt es wieder einen Sonderstempel ! Es ist der erste Sonderstempel mit der neuen postalischen Bezeichnung "Heidelberg, Neckar".

Besuchen Sie unsere Stände an Start und Ziel ! Infos zur Veranstaltung: www.Rollstuhlmarathon.de.

Erstmals zum Rollstuhl-Marathon veranstaltet der Verein ein Gewinnspiel. Es kann hier angesehen bzw. heruntergeladen werden (PDF-Datei) !


Juni 2003:
Einladung zum Vortrag "Zauberwelt der Briefmarke"
am Montag, 14. Juli 2003, um 19.00 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses Heidelberg-Rohrbach. Öffentliche Veranstaltung. Eintritt frei. Weitere Informationen hier.


November 2002:
Großtauschtag in Heidelberg am 1. Dezember 2002 für Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen und Telefonkarten. Weitere Informationen hier.


• Startseite

• Meldungen

• Treffen / Termine

• Leistungen des Vereins

• Bibliothek

• Auktionen

• Heidelberger Briefmarken-Bote

 Zur Jugendgruppe

• Links

• Impressum

 
www.Briefmarken-Heidelberg.de